Kosmetikschule de Lorenzi: Überprüfter und anerkannter Schulungsträger für die NiSV

Köln, 24.11.2021

Die de Lorenzi GmbH ist der erste von der ZDH-ZERT überprüfte und anerkannte Bildungsträger für die NiSV-Fachkunde. Durch die Anerkennung ist de Lorenzi nun offiziell berechtigt, NiSV-Fachkundeschulungen in allen Modulen anzubieten. Über die Internetseite der de Lorenzi GmbH können sich Interessenten schnell und verbindlich anmelden.

(https://www.kosmetikschule-delorenzi.de/nisv-schulung)


Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat die ZDH-ZERT auf der Grundlage der gesetzlichen Regelungen und Akkreditierungsvorgaben überprüft und die Akkreditierung ausgesprochen. Damit wird der ZDH-ZERT die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben bescheinigt. Die Akkreditierungsregularien bei der Anerkennung von Schulungsträgern sowie bei der Prüfung und Zertifizierung von Personen steht damit auf sicheren Füßen. Durch die Überprüfung und Anerkennung der de Lorenzi GmbH ist ebenfalls sichergestellt, dass die im Bereich NiSV angebotenen Schulungen den gesetzlichen Vorgaben entsprechen und Teilnehmer sicher sein können, dass ihre Fachkunde, nach Bestehen der schriftlichen Prüfung, ebenfalls anerkannt wird.


Der Zertifizierungsstellenleiter für Personenzertifizierung bei der ZDH-ZERT, Herr René Lövenich sagte nach dem Erhalt der Akkreditierungsurkunde:

„Die Erlangung einer neuen Akkreditierung ist immer ein spannender Prozess und ich bin froh, dass wir diesen so zügig und erfolgreich abschließen konnten. An dieser Stelle möchte ich mich bei der de Lorenzi GmbH bedanken, die uns nicht nur ermöglicht haben, die ersten Prüfungen unter Aufsicht der DAkkS in Ihren Räumlichkeiten durchzuführen, sondern auch, dass sie uns im Zuge Ihrer Anerkennung so umfangreich und offen zur Verfügung gestanden haben. Der Erhalt der Akkreditierung war ein wichtiger Schritt, um mit der Anerkennung von Schulungsträgern sowie der Schulung, Prüfung und Zertifizierung von Personen beginnen zu können. Der zeitliche Rahmen zur Erlangung der Fachkunde ist bei der zu erwartenden Anzahl an Interessenten, mit dem 31.12.2022 sehr eng gesteckt. Ich kann jedem nur raten, sich zeitnah um einen entsprechenden Schulungsplatz zu bemühen. Das nächste Jahr wird sicherlich ereignisreich und auch anstrengend werden, aber ich freue mich auf die Aufgaben die vor uns liegen.“
 

Die Schulungsstandorte Köln, Berlin, Hamburg, Stuttgart, München, Bad Vilbel, Darmstadt und Wiesbaden der de Lorenzi GmbH sind bereits begutachtet und anerkannt worden. Weitere Standorte wie Frankfurt, Karlsruhe, Erfurt und Dresden werden in Kürze folgen. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Internetseite der de Lorenzi GmbH.
Ray Singel, der seit Mai 2021 Geschäftsführer bei der de Lorenzi GmbH ist, steht für einen modernen, agilen und transparenten Führungsstil und hat das Unternehmen für die digitalen Herausforderungen neu aufgestellt.

„Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die zu dem Erfolg der Zulassung nach NiSV beigetragen haben. Wir haben uns den Herausforderungen gestellt und sind der erste anerkannte Bildungsträger in der Kosmetik, der nach AZAV für die apparative Kosmetik förderfähig zertifiziert ist und als Bildungsträger nach NiSV anerkannt ist. Wir freuen uns nun sehr auf die Schulungsteilnehmer, die nach zwei harten Jahren mit unserer Zertifizierung einen teilweise zu 100% geförderten Wettbewerbsvorteil erzielen. De Lorenzi erweitert ihren Ausbildungsbetrieb auf Gesundheitsberufe und eröffnet bundesweit neue Standorte. Unsere aktuellen Investitionen zielen auf eine höhere Qualität in der Kosmetik durch hybride und bundesweit einheitliche Bildungssysteme ab. Unter anderem haben wir deswegen in ein neues und digitales Schulverwaltungssystem investiert“, erklärt Ray Singel.

Generelles zu NiSV

Der Markt und die Anforderungen an die Kosmetiker*innen haben sich verändert. Gemäß der Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am
Menschen (NiSV) und somit entsprechend geltendem Gesetz, ist nur noch die Person dazu berechtigt, entsprechende Geräte in der kosmetischen Behandlung einzusetzen, die über einen qualifizierten Fachkundenachweis verfügt. Dieser Fachkundenachweis muss von einer Akkreditierten Stelle ausgestellt sein. Laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist zur Milderung der Folgen der epidemischen Lage, aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2, die Frist zum Nachweis der Fachkunde, vom 31.12.2021 um ein Jahr auf den 31.12.2022 verschoben worden.